24. Pfingstturnier der Ortsvereine ein stimmungsvoller Erfolg

TuS Freunde der Jugend II gewinnt 24. Pfingstturnier der Rockenberger Ortsvereine 2017

 

Bei nahezu optimalen Bedingungen fand gestern das diesjährige Pfingstturnier der Rockenberger Ortsvereine statt Unter Leitung der Referees Marc Nietfeld und Daniel Salomon gingen  Teams an den Start.  Zu Beginn gab es eine Verzögerung, da Jungs des Titelverteidigers 1. FC Bunt aufgrund eines Wasserschadens in der Unterkunft der Geflüchteten etwas später erschienen waren.

So musste das geplante Eröffnungsspiel am Ende der Vorrunde ausgetragen werden.

Jedes Team musste mindestens eine Dame auf dem Feld haben, reine Damenteams bekamen eine 2-0-Führung mit auf den Weg. Im Eröffnungsspiel standen sich der Titelfavorit BSG Rockenberg und die Feuerwehr gegenüber, der Außenseiter kämpfte wacker, aber die BSG startete mit einem 2-0-Sieg souverän ins Turnier. Das junge Team des Geheimfavoriten GV Concordia gewann gegen die TuS-Damen mit 10-2.

Die Zugereisten des Neubaugebiets um HG Welsch hatten zwei Teams stellen könne, die I spielte in Gruppe A mit den Senioren, die Jugend spielte in der II in Gruppe B, wie bei Team GV Concordia spielen dort auch einige Talente der TuS-Jugend.

Die TuS Freunde der Jugend II ließ dann auch die TuS Soma „alt aus sehen“ und gewann mit 2-0. Bei der Soma waren auch Jungs dabei, welche letztes Jahr noch im Team 1. FC Bunt spielten und mit der Soma regelmäßig trainieren – und nun für die Soma aufliefen – Integration auf dem Feld und daneben gelungen.

Der Titelverteidiger wurde bei seinem Start gegen die BSG alt erwischt und verlor mit 2-5 gegen den dreimaligen Turniersieger. Die Bediensteten der JVA dagegen untermauerten ihre Ambitionen eindrucksvoll. Die „Senioren“ der TuS Freunde der Jugend I gewannen mit 2-0 gegen die erneut sehr wacker kämpfende Feuerwehr.

Im Duell der beiden jüngsten Teams erwies sich das Team TuS Freunde der Jugend II als reifer als wie das Team des GV Concordia und siegte überraschend klar mit 4-0.

Für eine kleine Überraschung sorgten die TuS-Damen mit dem 4-4-Remis

gegen die TuS SOMA. Der 1. FC Bunt gewann gegen die Feuerwehr mit 4-0 und stand wahrte die Chance aufs Halbfinale.  Dies erreichte die BSG durch ein hart umkämpftes 2-1 gegen die TuS Freunde der Jugend ungeschlagen als Gruppensieger.

Der GV Concordia gelang in der Gruppe B der Sprung ins Halbfinale durch das 3-1 gegen die TuS-SOMA, welche zum Duschen gehen konnte und sich mit frischen Getränken erquickte.  Die TuS-Damen unterlagen den TuS Freunde der Jugend II mit 2-9.

Im Spiel zwischen dem 1. FC Bunt und den TuS Freunde der Jugend I ging es um den zweiten Platz der Gruppe A.  Der Kampf wogte hin und her, am Ende stand es 2-2  und durch die Anzahl der mehr geschossenen Tore zog der Titelverteidiger denkbar knapp ins Halbfinale ein.

Hart umkämpft war das erste Halbfinale der BSG gegen den GV Concordia, doch die BSG war abgeklärter und gewann mit 2-0.

Das zweite Halbfinale war eine klare Sache – die TuS Freunde der Jugend II gewannen mit 5-0 gegen den Titelverteidiger 1. FC Bunt.

Bei diesem hatten die Kräfte offensichtlich gelitten, auch aufgrund zweier doppelt zählender Damen Tore  gewann der GV Concordia das kleine Finale sehr klar mit 7-1.

Doppelt zählende Damen Tore und Strafstöße nach Teamfouls sollten auch im Finale eine große Rolle spielen

Die BSG war favorisiert und ging früh in Führung, baute mit zwei Strafstößen aufgrund zu vieler Teamfouls auf 3-0 aus. Ein Damen-Tor brachte die TuS-Freunde der Jugend heran auf 2-3, ein weiterer Strafstoß das 4-2, doch Sekunden vor dem Ende das dritte Team Foul der BSG und durch ein Damen-Tor zum 4-4 gab es nun Entscheidung im Neunmeterschiessen.

Hier hatten die Jugend die besseren Nerven und gewann mit 3-1 und sicherte sich erstmals den Pokal! Selten hatte es einem so spannenden und dramatischen Finale gegeben in 24 Jahren des Turnieres.

Bürgermeister Manfred Wetz überreichte die Siegerpreise an die Teamkapitäne und den Wanderpokal an die Siegermannschaft.

Bernd Sulzbach dankte als Turnierleiter allen Akteuren und Helfern für Ihren Einsatz und die tolle Atmosphäre, besonders den Schiedsrichtern Daniel Salomon und Marc Nietfeld.

Marc Nietfeld und Thorsten Liebig verteilten dann noch Geschenke an Gregor Landvogt, der nach 5 Jahren als Co-Trainer und Verantwortlicher der Reservemannschaft zum Saisonende diese Funktion aufgeben  und wieder in die Jugendarbeit zurückgehen wird.

Zudem verabschiedeten sie ebenfalls mit Präsenten Roberto Henn und Manuel Barufe, welche beide zum Ende dieser Saison die aktive Karriere beenden. Roberto war ein unermüdlicher eifriger „Spätberufener“, Manuel viele Jahre nun Kapitän der Reserve.

Im Anschluss an das Turnier wurde dann wie üblich noch bis tief in die Nacht zusammen gemütlich gefeiert.  Das Turnier ist ein familienfreundliches Fest für alle Bürgerinnen und Bürger, die Kleinen tollten auf der Hüpfburg, auch die Kinder der Migranten, welche mit ihrem Team mitgekommen waren. Sie konnten erleben, wie unbeschwert man hier miteinander umgeht und bei allem sportlichen Ehrgeiz zusammen feiert. Alter, Herkunft und Berufsstand spielen dabei keine Rolle. Diese Selbstverständlichkeit hier ist nicht überall in den heutigen Tagen auf der Welt so gegeben, aber desto so schöner ist, dass sie so ist.

Hier die Aufstellungen des Siegerteams TuS Freunde der Jugend II:

Lutz Preckel, Jessica Welsch, Natalie Engelbert, Simon Herold, Johannes Boller, Marcel Welsch, Harun Digen, Jonas Baier, Simon Holaschke

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.