TuS 1912 Rockenberg Fussballabteilung – Manuel Barufe sieht Abteilung besser und breiter aufgestellt – viele Dinge voran gebracht

Am Freitag den  14.09.2018 fand im Sportlerheim die Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des TuS Rockenberg statt.

Um 20:10 Uhr  begrüßte der Spielausschussvorsitzende Manuel Barufe die 27 erschienenen Mitglieder und stellte die satzungsgerechte Einladung und Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.

 

Den Bericht des Seniorenfußballs legte Bernd Sulzbach vor.

Er erläuterte im sportlichen Rückblick den zunächst gelungenen Start in die A-Liga nach einem durchaus zufriedenstellenden ersten Jahr nach Abstieg aus der KOL. Im Sommer konnte man einige Neuzugänge begrüßen und kann daher derzeit trotz zahlreicher Ausfälle noch eine konkurrenzfähige Mannschaft stellen. Das Ziel einen Platz unter den ersten 5 scheint dieses Jahr machbar.

 

Bei der Reserven-SG mit der SGO hat Marco Dobner ebenfalls einen gelungen Start in die Kreisliga C hingelegt. Auch hier wird ein Platz unter den ersten 5 angepeilt.

 

Danach sprach Abteilungsleiter Manuel Barufe über die Entwicklung der Abteilung seit dem er vor einem Jahr das Amt übernommen hatte, die Tätigkeiten und Planungen für die Zukunft.

 

Er dankte zunächst allen Helfern und Gönnern für die Unterstützung.

 

Das neu aufgestellte Orga-Team der Abteilung hat sich vielen Geschäftsfeldern gewidmet.

So wurde auch aufgrund der letzten Versammlung intern viel über das Thema Jugendfußball gesprochen und ein extra Arbeitskreis dazu auch gebildet mit der SGO.

 

Man habe neue Eintritts-und Dauerkarten entworfen im Design des Vereinsheftes „Der Schlabbe“, der wiederum dieses Jahr schnell und in hervorragender Qualität erschien, die Aquise neuer Spieler hat hervorragend funktioniert, die Abschlussfahrt der Abteilung an die Zugspitze war wiederum ein kulturrelles Highlight, wie es nur wenige Vereine so noch pflegen.

 

Auch baulich wurde einiges angepackt. Ca 200m Zaun rund um den Sportplatz wurden in Eigenleistung verlegt , Sauna und Fitnessraum in Betrieb genommen. Fundamente für zwei Auswechselhäuser wurden errichtet, diese sollen nun bald fertig gestellt werden, ein neues Kassenhäuschen wurde in Betrieb genommen, auch eine neue Verkaufshütte für Veranstaltungen wie den Weihnachtsmarkt oder WM-Studio wurden errichtet bzw angeschafft.  Die Veranstaltungen liefen wieder gut (Lumpenball und Pfingsten), das WM-Studio lieferte ein gutes Ergebnis, wäre Deutschland nicht so früh ausgeschieden wäre es sogar grandios geworden. Von dem Gewinn des Studios sollen wie angedacht eine Vereinsjacke für alle Aktiven von Knirps bis SOMA angeschafft werden, besonders bei der Jugend soll so wieder die Identifikation gesteigert werden. „Es wäre wieder schön viele Kinder in der heimischen Schule auch in Sportklamotten des TuS und nicht in denen anderer Vereine zu sehen“ sagte Barufe. Aktuelle Baustelle ist die Flutlichtanlage, hier sei die Frage einzelne Lampen aufwendig austauschen oder Umstellung auf moderne LED schon jetzt und nicht erst wenn Neubaugebiet fertig. Und da sei noch das „Jahrhundertprojekt“ Umbau Vereinsheim, man arbeite hier mit einer befreundeten Architektin zusammen, und sei schon im Austausch mit der Gemeinde und den Fraktionen. Hier gelte es als Verein im Ort auch Gesicht zu zeigen. „Hier ist unser traditoneller Standort und wir wollen diesen erhalten und dafür Planungssicherheit, bevor Mitglieder Hunderte Arbeitsstunden investieren –das ist unser Ziel“. Konkretere detaillierte Pläne mit Zahlen und Fakten zu einer großen und einer kleineren Lösung sollen bald vorgelegt werden.

 

Man habe vor das Gremium noch zu erweitern, um auch die SOMA besser wieder einzubinden und mit einem dynamischen Team den Generationenwechsel  zu vollziehen, die Jugendarbeit wieder zu stärken, und die Weichen für eine stabile und aktive Zukunft der Abteilung zu stellen. Kurzum, die Abteilung pflegt traditionelles Vereinsleben und will die Zukunft selbst und aktiv in eine positive Richtung gestalten.

 

 

Marco Dobner verlas den Bericht der Jugend, für die aktuelle Saison hat man folgende Jugenden für den Spielbetrieb gemeldet: G, F, E, C, D und A-Jugend.

Die G,F und E-Jugend spielen in einer JSG mit der SG Oppershofen.

Bei der D- und C-Jugend kommen noch die Münzenberger Vereinen aus Gambach, Trais und Ober-Hörgern dazu.

Die B-Jugendlichen spielen als Zweitspielrecht bei der JSG Wetterau.

Die A-Jugendlichen spielen in einer JSG mit den Butzbacher  und Müznenberger Vereinen.

 

Die Situation des Jugendfußballs allgemein und nicht nur beim TuS ist bedenklich, es gibt immer weniger fußballbegeisterte Kinder, welche mit Unterstützung ihrer Eltern kontinuierlich und zuverlässig im Verein bleiben und ihr Hobby durchziehen.

Positiv verlief der Besuch des norddeutschen Vereins SJC Hövelriege, die im August hier zelteten. Daraus könne sich eine Vereinsfreundschaft mit regelmäßigen gegenseitigen Besuchen entwickeln.

 

Nun ergriff Klaus Neubauer das Wort, der erste Vorsitzende lobte die Zusammenarbeit der Abteilung und als Schiedsrichter auch die Reserve, er pfeife oft ja auch C-Liga, und nur eine gelbe Karte nach 6 Spielen sei hier auch bemerkenswert fair. Neubauer sagte, viele Spieler oder Eltern machen sich kaum Gedanken wie viele Helfer notwendig sind, um den Aktiven das Spielen und Trainieren zu ermöglichen, und wieviel Arbeit das so macht tagtäglich.

 

Es erfolgten die Neuwahlen.

Jacob Bittner wurde zum Wahlleiter bestimmt.

Als Abteilungsleiter Fußball wurde Manuel Barufe einstimmig wieder gewählt.

Als Stellvertreter wurde Thorsten Liebig, welcher krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, ebenfalls im Amt bestätigt.

Bei der Jugendabteilung gab es eine Rochade, Marco Dobner hatte intern angekündigt, nur noch als Stellvertreter fungieren zu wollen, Manfred Ehrlich als dritter Mann und offizieller Beisitzer die Jugend weiter unterstützen. Adrian Herbert hatte im Vorfeld angekündigt, zu kandidieren, konnte aus familiären Gründen nicht kommen, wurde aber dennoch in Abwesenheit einstimmig gewählt. Danach wurde Marco Dobner einstimmig zum neuen Stellvertreter gewählt.

Bernd Sulzbach wurde als Schriftführer und Pressewart im Amt einstimmig bestätigt.

 

Bei den Beisitzern schieden Dennis Bode und HG Welsch aus und kandidierten nicht erneut.

Wiedergewählt ins Gremium wurden Klaus-Peter Goletz, Michael Roth, Jan Thielmann, Marvin Benk, Markus Ottenbreit, Erik Neubauer, Moritz Decher, Gerrit Miller und Jacob Bittner welche en block gewählt wurden.

Neu im Gremium sind auch durch Wahl en block Christian Fleischhauer, Martin Müller, Dominic Herbert, Mario Eckert, Timo Gerber, Nico Wettner und Ramon Benk.

 

Die Abteilung ist nun also noch breiter aufgestellt für die immer komplexer werdenden Aufgaben, neben dem Jahrhundertprojekt gibt es in wenigen Jahren (2022) ja auch noch das 100-jährige Bestehen der Abteilung zu feiern, nach Ansinnen der Abteilungsleitung soll bis dahin das renovierte Vereinsheim fertig sein.

Barufe freute sich dass die Abteilung nun noch besser gerüstet sei auch mit neuen Experten für Bereiche, für die bisher diese gefehlt hatte.

 

Er wünschte allen Mitgliedern Gesundheit und eine gute sportliche Saison 2018-19 und beendete um 21.15 Uhr die Versammlung.

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.