26. Fussballpfingssturnier der Ortsvereine war wieder ein stimmungsvoller Erfolg

TuS Freunde der Jugend  gewinnt 26. Pfingstturnier der Rockenberger Ortsvereine 2019  und schafft damit Hattrick.

Bei nahezu optimalen Bedingungen fand gestern das diesjährige Pfingstturnier der Rockenberger Ortsvereine statt Unter Leitung der Referees Daniel und Yannick Salomon (Vater und Sohn) gingen 10 Teams an den Start.  Mit dem WSV Oppershofen hatte sich die Truppe um Bardo Raab kurzfristig noch angemeldet so dass es in der Vorrunde zwei Fünfer-Gruppen gab.

Der TuS hatte zudem für ein Rahmenprogramm gesorgt, welches den Tag zu einem Fest für die ganze Familie werden ließ:

Für die Kinder gab es eine Hüpfburg und die beliebte Kastenrutschbahn – beide waren fast rund um die Uhr von den Kleinen in Anspruch genommen worden.

Darüber hinaus gab es viele Spielmöglichkeiten für Kinder und Erwachsene: Boule, Dosenwerfen, Biathlon, Federball und vieles mehr – und natürlich wurde mit einem reichhaltigen Angebot an Speisen und Getränken für das leibliche Wohl gesorgt.

Zum sportlichen Teil:

Den Auftakt machte der Titelverteidiger TuS Freunde der Jugend 1 – die Jugendtruppe aus dem Neubaugebiet plus Freundeskreis – hier spielen auch einige Talente der TuS-Jugend mit. Sie schlugen den 1.FC Bunt – ein Team bestehend aus Geflüchteten Neu-Rockenberger mit 2-0.

Der GV Immergrün I benannte besteht aus Mitgliedern des Männerballet und firmiert daher nachfolgend unter ihrem Wunschnamen RCVI Männerballet – sie ließen der TuS SOMA beim 3-0 keine Chance.

Der Judoclub gewann im ersten Spiel der Gruppe B unter den Augen Ihres Ehrenvorsitzenden Bernhard Scherer einen umjubelten 1-0-Sieg gegen den GV Immergrün II – eine bunte sehr junge Truppe.

Die zweite Mannschaft der TuS Freunde der Jugend (die Senioren) trennten sich von der Feuerwehr mit 1-1 – da rechnete noch niemand mit der rechnerischen Dramatik welche folgen sollte. Die HSG Wettertal, welche unter diesem Namen zum ersten Mal teilnahm am Pfingstturnier feierte zum Debut ein 5-1 gegen den 1.FC Bunt. Spannend aber torlos 0-0 trennten sich das RCVI Männerballet und der Titelverteidiger TuS Freunde der Jugend 1.

Die Handballer des WSV waren pünktlich vom Junggesellenabschied gekommen und noch Kraft im Tank – souverän gewann man 4-0 gegen den GVI 2. Gegen die TuS Freunde der Jugend 2 waren die Judokas danach beim 0-6 chancenlos. Für den Einzug ins Halbfinale war das Duell der HSG gegen die TuS Freunde der Jugend I richtungsweisend – da Damentore doppelt zählen war der goldene Treffer zum 2-0 von Sarah Gilbert doppelt wichtig für den Titelverteidiger.

Mit dem gleichen Ergebnis gewann der 1. FC Bunt gegen die TuS SOMA.

Die Feuerwehr kam zu einem knappen 1-0 gegen den GVI II, dessen junges Team mit einigen Damen angetreten war und in allen Spielen wacker kämpfte.

Ebenfalls ein Damtentor glückte dem Judoclub gegen den WSV beim 2-6 – der Ehrentreffer wurde sogar von den Gegnern beklatscht. Torlos endete die hart umkämpfte Partie des 1. FC Bunt gegen den RCVI. Die HSG gewann gegen die sich im Turnierverlauf immer weiter steigernde, aber letztlich glücklose TuS SOMA mit 2-1 und wahrte die Chancen aufs Halbfinale. Der GVI 2 verlor auch sein 4. Spiel knapp mit 1-2 gegen die Freunde der Jugend II, bevor es zwischen WSV und Feuerwehr nach spannendem Schlagaustausch 2-2 endete.

Beide Gruppen waren also bis zum letzten Spiel spannend, viele Partien hoch umkämpft.

Die TuS Freunde der Jugend I schlugen die SOMA mit 3-1 und sicherten sich mit 10 Punkten den Gruppensieg. Der HSG hätte im letzten Spiel der Gruppe A ein Remis ausgereicht für das Halbfinale, doch das Männerballet des RCVI gewann mit 4-1 und überholte verdrängte die HSG von Platz 2.

Die Feuerwehr feierte gegen den Judoclub beim 6-0 ein Schützenfest und hatte nun 8 Punkte – ungeschlagen nach 4 Spielen. Vor dem letzten Spiel hatten der WSV und die TuS Freunde der Jugend II um Chefcoach HG Welsch je 7 Punkte beide noch ungeschlagen.

Lange blieb es torlos, der TuS ging spät in Führung, doch Chef Bardo Raab glich für den WSV kurz vor Schluss aus zum 1-1  und sorgte für ein Kuriosum. Drei Teams waren mit 8 Punkten punktgleich. Der WSV hatte mit 13-3 die beste Tordifferenz, die Feuerwehr und die TuS Freunde der Jugend lagen auch hier mit 10-3 gleichauf. Wahnsinn, irre, sowas gab es bei dem Turnier in 26 Jahren noch nicht.

Was nun? Die Turnierleitung entschied dass die beiden Teams im 9-Meterschiessen den 2. Platz ermitteln. Hier setzte sich die Feuerwehr knapp durch mit 2-1 und zog wie im Vorjahr ins Halbfinale ein.

Dort aber trafen sie auf die jüngere Mannschaft der TuS Freunde der Jugend I – diese setzte sich mit zwei sehr späten Toren mit 3-1 durch und zog ins Finale ein.

Der WSV Oppershofen unterlag dem RCVI im zweiten Halbfinale mit 0-2. Sollte es also für den GVI den zweiten Turniersieg nach 2001 geben oder den Hattrick der Jugend?

Im Spiel um Rang drei einigten die Teams sich darauf, es im 9-Meter-Schiessen auszutragen, die Feuerwehr gewann mit 3-1 gegen den WSV und wurde wie 2018 schon Dritter.

Im Finale ging der RCVI in Führung, doch kurz vor Ende durch einen Strafstoß glichen die TuS-Freunde der Jugend I aus und hatten auch im 9-Meterscheßen die besseren Nerven und gewannen 3-2 –Titelhattrick nach 2017 und 2018 also in 2019 für die Jungs aus dem Rockenberger Neubaugebiet.

Die Akteure der Top 3 Teams waren:

Feuerwehr: Sören Wilitek, Juliane Steinhauer, Sascha Piffko, Tobias Geidel, Adrian Herbert, Hendrik Wenzel, Gregor Landvogt, David Stary, Philipp Neubauer, Andreas Kriegeris, Alexander Tinz.

RCVI Männerballet: Robert Wettner, Dominic Herbert, Tim Wurmbach, Lucio Bingel, Christoph Milek, Max Bingel, Phil Langsdorf, Joachim Bayer, Janos Milek, Jürgen Schwer, Moritz Göbel, Philipp Landvogt, Marius Milek, Jonas Bayer.

TuS Freunde der Jugend I (Sieger des Turniers):

Marcel Welsch, Johannes Boller, Simon Herold, Jannis Winkler, Kristine Kraus, Sarah Gilbert, Fynn Groß, Tom Sendler, Kevin Bayer, Jessica Welsch.

Die Siegerehrung nahmen Pressewart Bernd Sulzbach und der erste Vorsitzende des TuS, Manfred Ehrlich vor.

Die Ergebnisse im Überblick:

TuS Freunde der Jugend 1 1.FC Bunt 02:00
RCVI Männerballet TuS SOMA 03:00
Judoclub GV Immergrün 2 01:00
TuS Freunde der Jugend 2 Feuerwehr Rockenberg 01:01
1.FC Bunt HSG Wettertal 01:05
TuS Freunde der Jugend 1 GV Immergrün I 00:00
GV Immergrün 2 WSV Oppershofen 00:04
Judoclub TuS Freunde der Jugend 2 00:06
1.FC Bunt TuS SOMA 06:00
TuS Freunde der Jugend 1 HSG Wettertal 02:00
GV Immergrün 2 Feuerwehr Rockenberg 00:01
Judoclub WSV Oppershofen 02:06
1.FC Bunt RCVI Männerballet 00:00
TuS SOMA HSG Wettertal 01:02
GV Immergrün 2 TuS Freunde der Jugend 2 01:02
Feuerwehr Rockenberg WSV Oppershofen 02:02
TuS Freunde der Jugend 1 TuS SOMA 03:01
RCVI Männerballet HSG Wettertal 04:01
Judoclub Feuerwehr Rockenberg 00:06
TuS Freunde der Jugend 2 WSV Oppershofen 01:01
9-Meterschiessen um Platz 2 in der Gruppe B:
TuS Freunde der Jugend 2 Feuerwehr Rockenberg 01:02
Halbfinale
TuS Freunde der Jugend 1 Feuerwehr Rockenberg
02:01
SV Oppershofen RCVI Männerballet :
Endspiele
Feuerwehr Rockenberg WSV Oppershofen 3:1 n. 9M
TuS Freunde der Jugend 1 RCVI Männerballet 01:01
3-2 n. 9M.

Die Vorrundentabellen:

Gruppe A                                                                  Gruppe B

  1. TuS Freunde der Jugend I 10 P /7-1 Tore 1. WSV Oppershofen           8 P/13-3           
  2. RCVI Männerballet 8/ 6-1 2. Feuerwehr Rockenberg  8 /10-3
  3. HSG Wettertal 6 /8-7 3. TuS Freunde d. Jug. II     8/ 10-3 *
  4. 1. FC Bunt 4 /7-8 4. Judoclub                           3/ 3-18
  5. TuS SOMA             0/ 2-14                        5. GV Immergrün 2               0/ 1-8

* Entscheidung im 9-Meter-Schießen.

Im Anschluss wurde dann noch traditionell bis in die Nacht gefeiert, es war wieder ein stimmungsvolles Turnier. Der Tag war wieder mal harmonisch verlaufen, ein sportliches Familienfest der Rockenberger Ortsvereine, welches sicher in seiner Form einzigartig ist in der Umgebung und Sinnbild für gepflegtes Vereinsleben.

Für die Bilder bedaken wir uns u.a. bei Bernd Burkard und Martin Groß.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.